Menu:

Plastische Korrekturen für Männer

Die Figur und das Gesicht macht nicht nur Frauen Sorgen. Niemand ist fehlerfrei. Auch Männer haben Probleme mit ihrem äußeren Erscheinungsbild. Zu einem der häufigsten Eingriffe, die in der plastischen Chirurgie Prag durchgeführt werden, ist bei den Männern die Beschneidung, fachlich Zirkumzision genannt. Für Männer ist es ein genauso heikles Problem wie die brust op für Frauen.

 Diesem Eingriff unterziehen sich Männer aus unterschiedlichen Gründen. Zu einem der häufigsten Gründe gehört die religiöse Tradition. Bei der Operation wird die Vorhaut vollständig entfernt und die Peniseichel ist dann nach der Operation ganz freigelegt. Einen anderen Grund stellen gesundheitliche Beschwerden dar. Es handelt sich um sog. Phimose, die Vorhautverengung, bei der die Vorhaut über die Eichel zur Peniswurzel nicht zurückgeschoben werden kann. Die Ursache für diese Verengung liegt meistens in wiederholten Entzündungen und kleinen Vorhautverletzungen. In diesem Fall wird nur der verengte Teil der Vorhaut entfernt und der meiste Teil der Vorhaut bleibt. Die Wunden werden mit resorbierbarem Material vernäht. Die Operation erfolgt meistens unter Vollnarkose. In diesem Fall ist eine präoperative interne Untersuchung notwendig. Die Hospitalisierung dauert bis zum darauffolgenden Tag. Die Operation kann unter lokaler Betäubung auch ambulant durchgeführt werden, ohne notwendige Hospitalisierung. Die häusliche Heilung dauert eine bis zwei Wochen und hängt von der Art und den Ansprüchen der ausgeübten Arbeit ab. Diese Informationen wurden von der plastische Chirurgie Prag bereitgestellt.

 Männer lassen sich auch häufig die Brust verkleinern. Es handelt sich um einen Eingriff, der in der plastische Chirurgie Tschechien durchgeführt wird. Für diesen Eingriff ist keine Hospitalisierung notwendig und eine örtliche Betäubung genügt. Im Falle einer Operation wird jedoch der Klient komplett betäubt. Nur selten wird bei dem Eingriff die überschüssige Haut entfernt. Die Narben, die sich nach der Operation bilden, haben in der Regel eine T-Form. Unser Aussehen ist für uns alle wichtig und nicht einmal die plastische Chirurgie wird heute als etwas wahrgenommen, was sich nur Leute mit einem höheren Lebensniveau erlauben können. Einige Eingriffe werden mindestens teilweise von der Krankenkasse bezahlt. Es wird geraten, sich bei der Krankenkasse zu informieren, ob Sie einen Eingriff nicht billiger bekommen könnten. Die Preise beziehen sich auf Standardfälle, sind jedoch von der Größe und der Aufwendigkeit des ganzen Eingriffs abhängig. Die Männer lassen sich auch ihr Gesicht korrigieren, zu häufigen Korrekturen gehört die Entfernung der hängenden Stirnhaut, Hautglättung oder Augenlidkorrekturen. Als Nebeneingriff wird beispielsweise die Entfernung des Doppelkinns durchgeführt.

30. 05. 2012